Bündner Wohneigentum

Zeitschrift des Hauseigentümerverbands Graubünden

Ausgabe 119 | November 2022

Zurück zur Übersicht

Delegiertenversammlung des HEV Graubünden in Pontresina

Der Präsident des HEV Oberengadin, Martin Aebli, und Gemeindepräsidentin Nora Saratz Cazin hiessen die Anwesenden im Kongress- und Kulturzentrum in Pontresina herzlich willkommen.

Präsident Thomas Hess freute sich, nach zweijährigem Unterbruch wieder eine physische Delegiertenversammlung durchführen zu können und griff einige Kernthemen auf, so die Wohneigentumsförderung und die Energieversorgung. Er stellt ferner fest, dass die Dienstleistungen des HEV von den Mitgliedern positiv wahrgenommen werden. Dies im Gegensatz zur politischen Arbeit des Verbandes. Der HEV setzt sich auf allen Ebenen – Gemeinde, Kanton und Bund – für die Interessen der Hauseigentümer*innen ein. Das sei zu wenig bekannt.

Das Kongress- und Kulturzentrum Rondo in Pontresina bot den Delegierten des HEV Graubünden ein tolles Ambiente.

Über 80 Delegierte und Gäste verfolgen mit Interesse das Referat von Gastreferent Dr. Pascal Leuchtmann von der ETH Zürich, «5G – Chance oder Risiko?».

Die statutarischen Traktanden wurden ohne Bemerkungen behandelt und verabschiedet.

Standespräsidentin Aita Zanetti und Regierungsrat Jon Domenic Parolini überbrachten die Wünsche des Grossen Rates des Kantons Graubünden und der Bündner Regierung.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Ladestation für Elektroautos

Lesen

Die Verwirklichung vom Traum eines Eigenheims ist mit vielen Entbehrungen verbunden

Lesen