Bündner Wohneigentum

Zeitschrift des Hauseigentümerverbands Graubünden

Ausgabe 123 | November 2023

Editorial

Mut zu mehr Freiheit

Die Schweiz ist bekannt dafür, Individuen und Unternehmen einen umfangreichen Raum zur Selbstentfaltung zu bieten – mehr als viele andere Länder weltweit. Diese liberale Haltung hat das Land wirtschaftlich, gesellschaftlich und sozial florieren lassen. Dank einer ausgewogenen Mischung aus Gesetzen und Verordnungen durch Bund, Kanton und Gemeinden genossen die Bürger nicht nur Freiheiten, sondern übernahmen auch eine erhebliche Selbstverantwortung.

In jüngster Zeit jedoch scheint ein Wandel eingetreten zu sein. Die Anzahl der Regulierungen wächst rapide, die Kontrollen nehmen zu, und die Bürokratie blüht auf. Ein Netz aus immer komplexeren Gesetzen webt sich, in dem jede Einzelheit des Lebens und der Geschäftswelt präzise geregelt ist. Es herrscht die Tendenz, dass mehr Staat und stärkere Zentralisierung gleichbedeutend mit einer besseren Ordnung sind.

Das Zweitwohnungsgesetz und das Raumplanungsgesetz sind Paradebeispiele für diese Tendenz. Beide Gesetze, ursprünglich mit guten Absichten eingeführt, haben in der Praxis ihre Zielsetzung verfehlt. Sie zentralisieren die Macht und entziehen den Kantonen sowohl Verantwortung als auch Selbstbestimmung. Graubünden, zum Beispiel, konnte vor der Einführung des Zweitwohnungsgesetzes durch seine föderalistische Struktur effektiver agieren. Das neue Raumplanungsgesetz hingegen fördert Wohnungsknappheit und treibt die Mieten in die Höhe.

Es ist an der Zeit, Mut zu beweisen. Mut, diese Gesetze zu überprüfen, zu revidieren und einen Schritt zurück zu einem System zu machen, das die Selbstverantwortung und die Freiheit der Bürger fördert. Die Schweiz braucht eine Rückkehr zur Balance, die ihre Gesellschaft stark, dynamisch und wohlhabend gemacht hat. Dies ist kein Aufruf zur Anarchie, sondern ein Appell für einen ausgewogenen Staat, der seine Bürger befähigt, anstatt sie zu bevormunden.

Der Weg zur Erneuerung der schweizerischen Tugend beginnt mit dem Mut zur Selbstverantwortung und zur Freiheit. In einer Welt, die zunehmend von Regulierungen und Restriktionen geprägt ist, steht die Schweiz vor der Wahl, ihren einzigartigen Weg der Selbstbestimmung fortzusetzen oder in die Fussstapfen anderer zu treten, die den Staat zur ultimativen Autorität erheben.

Reto Nick

Geschäftsführer HEV Graubünden

«Drum prüfe, wer sich bindet … »

Immer wieder liest und hört man von sogenannten Mietnomanden, die Mietobjekte kurzzeitig bewohnen und dann auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Die Mietobjekte werden dabei oftmals in einem katastrophalen Zustand hinterlassen, zum Leidwesen der Vermieter.

Jetzt Lesen

Der rasante Umstieg auf umweltschonende Heiztechnologien

(Ni) Die Schweiz erlebt einen grünen Wandel in der Heiztechnologie, angetrieben von einem signifikanten Rückgang der Ölheizungen und einem Boom bei Wärmepumpen und
Fotovoltaik. Dieser Umstieg erfolgt ohne gesetzliche Intervention und zeigt das wachsende Engagement der Hauseigentümer für den Umweltschutz.

Jetzt Lesen

My Home is my Castle

In der Erwachsenenbildung ist der Slogan «My home is my castle» eine treffende Metapher für das, was Schule für manche Studierende bedeutet.

Weit entfernt von der traditionellen Vorstellung von Bildungseinrichtungen als langweilige und formelle Lernorte erleben viele Erwachsene in ihren Klassenräumen ein Gefühl von Sicherheit und Gemeinschaft, welches sie manchmal gar ein wenig an ihr Zuhause erinnert.

In einer Schule für Erwachsenenbildung kann der Klassenraum zu einem zweiten Zuhause werden. Hier teilen die Studierenden nicht nur ihr Wissen, sondern auch ihre persönlichen Geschichten, Erfahrungen und Herausforderungen. Diese Offenheit schafft eine Atmosphäre, in der sich alle gehört und respektiert fühlen – ähnlich wie in einer vertrauten familiären Umgebung. Die Studierenden können sich in diesem Raum entfalten und ausdrücken, ohne Angst vor Kritik oder Ablehnung haben zu müssen.

Das Gefühl, in der Schule zu Hause zu sein, geht oft mit einer starken gegenseitigen Unterstützung einher. Die Studierenden ermutigen sich gegenseitig, überwinden gemeinsam Hindernisse und feiern Erfolge. Diese positive Dynamik fördert nicht nur den individuellen Erfolg, sondern trägt auch zur Schaffung einer dynamischen Lernkultur bei, in der alle von den Beiträgen und Fortschritten ihrer Kolleginnen und Kollegen profitieren.

Der Gedanke, dass eine Schule ein Zuhause sein kann, mag für manche ungewöhnlich klingen. In der Erwachsenenbildung ist dies jedoch häufig der Fall. Die Kursteilnehmenden und Studierenden finden in ihren Klassenräumen nicht nur Wissen, sondern auch eine Gemeinschaft, in der sie sich geborgen und unterstützt fühlen. Die Schule als zweites Zuhause fördert nicht nur das Lernen, sondern auch zwischenmenschliche Beziehungen und die persönliche Entwicklung – eine Erfahrung, die weit über den formalen Bildungsprozess hinausgeht. Die ibW schätzt sich glücklich, an sieben Standorten in der Südostschweiz solche echten Lernräume zu schaffen.

Stefan Eisenring

Direktor ibW Höhere Fachschule Südostschweiz

Weiterlesen

Weitere Artikel

Der Eigenmietwert ist eine «Staatsmiete» – aktueller Stand

Lesen

Herbstanlass HEV Chur Regio

Lesen

Unsere fünfte Landessprache, die EINsprache

Lesen

Ameisen im Haus bekämpfen: acht nützliche Tipps

Lesen

Der HEV Mittelbünden diskutiert über Wege zur Steigerung der Gebäudeeffizienz

Lesen

Leserbrief

Grundstücke – vom Brotkorb zur Schatulle

Hansjörg Ladner

Jetzt Lesen

Auch Ihre Meinung Interessiert uns!

Leserbrief Schreiben

Sie Fragen – der HEV Antwortet

Rechtsberatung des HEV Graubünden

Hohe Preise für Gas und Öl – wer zahlt?

lic. iur. RA Remo Cahenzli

Rechtsberatungsstelle HEV Surselva

Schlau werden

Kauf einer vermieteten Liegenschaft

Thomas J. Meile

Rechtsanwalt/ Fachanwalt SAV Haftpflicht- und Versicherungsrecht, Rechtsauskunftsstelle HEV Oberengadin

Schlau werden

Fenster und Dachfenster im Stockwerkeigentum

Reto T. Annen

Sekretär des HEV Chur Regio, Rechtsanwalt und Notar, Kanzlei Kornplatz, Chur

Schlau werden

Kündigung im Hinblick auf eine Sanierung

Christian Hew

Rechtsanwalt und Notar, Rechtsberater HEV Prättigau

Schlau werden

Mietrecht und Stockwerkeigentum treffen auf den Datenschutz

lic. iur. Nina Tinner

Rechtsanwältin und Notarin, Rechtsauskunftsstelle Mittelbünden

Schlau werden

Piante al confine

MLaw Stefania Vecellio

Avvocato, consulente HEV Grigioni Italiano

Schlau werden

Dauerthema Untervermietung Mietwohnung

Dr. Patrik Wagner

Rechtsberatungsstelle HEV Davos

Schlau werden

Elektroladestation in der Tiefgarage

Remo Cahenzli

lic. iur. Rechtsanwalt, Rechtsberatungsstelle HEV Surselva

Schlau werden

Wasserschaden in der Dachwohnung nach Regen

lic. iur. Nina Tinner

Rechtsanwältin und Notarin, Rechtsberatungsstelle HEV Mittelbünden

Schlau werden

Nicht bewilligte Umbauten im Maiensäss

Dr. iur. Reto Crameri

Rechtsanwalt und Notar. Er arbeitet in Surava und Chur und betreut auch die Rechtsauskunftsstelle HEV Mittelbünden

Schlau werden

Sektionen des HEV Graubünden

HEV Grigioni Italiano

Fondata nel: 2007

Soci: 183

Presidente: Francesco Zanetti

Amministratore: Giorgio Bondolfi

Situato a sud delle Alpi, comprendente le quattro Vallate grigionesi (Valposchiavo–Bregaglia–Mesolcina–Calanca), di lingua e cultura italiana, a un soffio del «Belpaese». Paesaggi stupendi fra ghiacciai e vigneti – clima mite – atmosfera familiare – luogo ideale e per vivere, trascorrere le proprie vacanze, mangiar bene – abitazioni accessibili; questo é il Grigioni Italiano.

Vial da la stazion 7
7742 Poschiavo
081 834 60 54

HEV Oberengadin

Gründung: 1936

Mitglieder: 895

Präsidentin: Martin Aebli

Geschäftsführer: Andry Niggli

Von Castasegna bis S-chanf – der HEV Oberengadin unterstützt Eigentümer von Erst- und Zweitwohnungen seit 87 Jahren in rechtlichen, ökonomischen wie auch in technischen Fragen umfassend und führt regelmässig Infoveranstaltungen durch. Ob verschneite und eisige Landschaften im Winter oder die einzigartigen Wanderlandschaften mit ihren tiefblauen Bergseen im Sommer – das Engadin zieht jeden in seinen Bann.

www.hev-oberengadin.ch
info@hev-oberengadin.ch
Telefon: 081 838 81 14

HEV Chur Regio

Gründung: 1916

Mitglieder: 4509

Präsidentin: Angela Casanova

Geschäftsführer: Reto T. Annen

Das Churer Rheintal ist die bevölkerungsreichste Region des Kantons Graubünden. Mit dem Zentrum Chur sowie den anliegenden Regionen bis Tamins einerseits und Fläsch andererseits sowie in die Höhe nach Arosa ist die Region der Sektion Chur die grösste und differenzierteste Sektion des Kantons. Die Eigentümer haben dabei unterschiedliche Ausgangslagen und Anforderungen, deren sich der HEV sehr gerne annimmt und die Eigentümer dabei unterstützt.

www.hev-chur.ch
info@hev-chur.ch
Telefon: 081 256 55 59

HEV Davos

Gründung: 1922

Mitglieder: 677

Präsidentin: Dr. Patrik Wagner

Geschäftsführer: Zoe Kilchenmann und Maya Bigliel

Der Haus- und Grundbesitzer-Verband Davos umfasst das ganze Gemeindegebiet Davos mit Davos Laret, Davos Dorf, -Davos Platz, Davos Frauenkirch, Davos Glaris, Davos Monstein und Davos Wiesen mit einer Fläche von 283,99 km² und rund 12 000 ganzjährigen Einwohnern. Der Ferienwohnungsanteil liegt bei 59 Prozent mit über 5500 Ferienwohnungen. Die höchstgelegene Stadt (Sport, Forschung, Kongress) der Alpen auf 1560 Meter über Meer erzielt über 2 100 000 Logiernächte (ohne Kurbetriebe) pro Jahr. Berühmt wurde der Zauberberg durch das Klima, den HCD und das WEF.

www.hevdavos.ch
info@hevdavos.ch
Telefon: 081 413 00 15

HEV Mittelbünden

Gründung: 1921

Mitglieder: 1559

Präsidentin: Karin Iseppi

Geschäftsführer: Gredig + Partner AG, Sabrina Battaglia

Im Herzen Graubündens zu Hause sein – Mittelbünden bietet viel Platz auf wunderschönen Wanderwegen, Glücksmomente im Schnee, traumhafte Bergseen und eine sehr vielseitige Kultur!
Was gibt es Schöneres, als in Mittelbünden zu Hause zu sein – in Mittelbünden, das so vielseitig ist wie die Dörfer und Menschen. Glücklich schätzen kann sich jede Person, welche hier Wohneigentum besitzt.
Unsere Sektion wurde bereits vor über hundert Jahren gegründet. Wir stehen Ihnen mit professioneller Beratung gerne zur Verfügung, sei dies beispielsweise im Bereich der Rechtsberatung, der Energieberatung oder der Bauberatung.

www.hev-mittelbuenden.ch
info@hev-mittelbuenden.ch
Telefon: 081 650 00 50

HEV Surselva

Gründung: 1984

Mitglieder: 1873

Präsidentin: Claudio Quinter

Geschäftsführer: Simona Casaulta

Eine Sektion, 1873 Mitglieder aus 51 Ortschaften von Flims bis zum Oberalp und in alle Himmelsrichtungen verstreut. Orte mit vielen glücklichen Zweitheimischen. Die Surselva ist neben Arbeits- und Wohngebiet auch Erholungs- und Feriendestination. Naturschönheiten wie die Ruinaulta, die Greinaebene oder die Tektonikarena Sardona warten, entdeckt zu werden.
Neugierig geworden? Herzlich willkommen in der Surselva

www.hev-surselva.ch
info@hev-surselva.ch
Telefon: 081 920 00 78

HEV Engiadina Bassa/Val Müstair/Samnaun

Gründung: 1987

Mitglieder: 475

Präsidentin: Dario
Giovanoli

Geschäftsführer: Andri Lansel

Unsere Sektion befindet sich im östlichsten Teil des Kantons Graubünden und wir bieten unsere Dienstleistungen in Sam-naun, im Unterengadin und in der Val Müstair an. Das Sekretariat befindet sich in Scuol. Unser interner Immobilienbewerter, Reto Grädel, hat grosse Erfahrung und ist gut ausgebildet. Jon Armon Strimer ist für unsere Mitglieder ein wertvoller Energieberater.

www.hev-engiadinabassa.ch
info@hev-engiadinabassa.ch
Telefon: 081 861 00 49

HEV Prättigau

Gründung: 1982

Mitglieder: 954

Präsidentin: Luzi Bardill

Geschäftsführer: Anje Thöny

Das urige Prättigau – ein vielfältiges Tal. Beliebt als Wohnort, als innovative Arbeitsregion und auch als sehr vielseitige Ferienregion.Wohneigentum wird geschätzt und die stattliche Zahl von fast tausend Eigentümern nutzt bereits den Austausch über den HEV Prättigau.

www.hev-praettigau.ch
info@hev-praettigau.ch
Telefon: 081 322 89 22

Portrait

Geschäftsführer HEV Chur Regio

Name

Annen

Vorname

Reto

Geburtsort

Luzern

Geburtsdatum

14. November 1977

Zivilstand

Glücklich verheiratet

Kinder

1 Tochter, Ina Sofia

Haustiere

Geflügel (Hühner und Puten)

Beruf/Tätigkeit

Rechtsanwalt und
Notar

Geschwister

1 Bruder, Kuno

Sprachen

Deutsch, Englisch

Haustiere

Keine

Lieblingsort

Chur

Musik, die mein Herz berührt

Stefan Eicher,
Brothers Moving

Lieblingsbuch/
Autor/in

«e», von Matt Beaumont

Schönster Film/Serie

Film: Staatsfeind Nr. 1
mit Will Smith, Serie: The Mentalist

Lieblingsessen

Zürcher Geschnetzeltes

Hobby

Eishockey, Theater, Wein

Würde ich nie essen

Austern

Ich bin Fan von

Eishockey

Glückszahl

9