Bündner Wohneigentum

Zeitschrift des Hauseigentümerverbands Graubünden

Ausgabe 115 | November 2021

Editorial

Erdbebenversicherung – Prävention statt Obligatorium

Ständerat und Nationalrat haben sich für die Einführung einer «Schweizerischen Erdbebenversicherung mittels System der Eventualverpflichtung» ausgesprochen – gegen den Willen des Bundesrats. Worum geht es genau? Wenn sich ein grosses Erdbeben ereignet, sollen alle Hauseigentümer der Schweiz eine Einmalprämie leisten müssen. 

Es braucht keine gesamtschweizerische Zwangslösung. Dies vor allem nicht für ein Ereignis, das nur alle 500 Jahre eintritt. Der bestehende Erdbebenpool von zwei Milliarden Franken genügt vollumfänglich.

Es ist davon auszugehen, dass bei einem grösseren Erdbeben mit massiven Schäden die Eidgenossenschaft Unterstützung bieten muss, so wie das in der Schweiz bei massiven Krisen generell der Fall ist. Beispielsweise bei der Finanzkrise mit ­einem Betrag von 60 Milliarden Franken zur Rettung der systemrelevanten UBS oder bei der Covid-19-Krise mit bisher 93 Milliarden Franken zur Unterstützung der Arbeitnehmer, Erwerbslosen und Unternehmen (ohne die Kosten für die zweite Welle). Zudem bestehen auf dem schweizerischen Versicherungsmarkt bereits heute verschiedene Versicherungsprodukte für das Erdbebenrisiko. Wer dieses Risiko abdecken will, kann das bereits auf freiwilliger Basis tun. 

An Stelle einer Erdbebenversicherung müssen das erdbebensichere Bauen und bauliche Prävention gefördert werden. Aber das Parlament in Bern tickt offenbar anders.

Reto Nick

Geschäftsführer HEV Graubünden

Das Laub von Nachbars Baum

Im Garten des Nachbarn stehen grosse, wunderschöne Bäume. Im Sommer spenden sie Schatten, und im Herbst werfen sie ihr Blätterkleid ab. Je nach Lage eines Baums verfrachtet der Wind viel Laub auf die benachbarte Parzelle. Auf dem Rasen und den Wegen liegen Blätter – und verstopfen die Ablaufrinnen. Wer ist für die Räumung der Blätter und die Säuberung der Regenrinnen verantwortlich?

Jetzt Lesen

Schimmel in Wohnräumen

Das Erscheinungsbild von Feuchtigkeitsproblemen in Häusern und Wohnungen ist vielfältig: Es reicht von kleinsten Schimmelflecken bis hin zu häufig beschlagenen Fensterscheiben, grossflächigem Schimmelbewuchs und Stockflecken in verschiedenen Räumen. 

Jetzt Lesen

Leserbrief

Mehr Mitsprache für Hauseigentümer beim Denkmalschutz

Thomas Bigliel

Jetzt Lesen

Auch Ihre Meinung Interessiert uns!

Leserbrief Schreiben

My Home is my Castle

My Home is my Castle – Wohl noch nie so wie während der Coronapandemie hat dieses Sprichwort zugetroffen. Seit 26 Jahren besitzen wir ein kleines schmuckes Ferienhaus in Andiast mit grandioser Aussicht. Es hat, wie so viele Ferienhäuser, seine Höhen und Tiefen erlebt. Nach der Anfangseuphorie und mit dem Älterwerden der Kinder verlagerte sich die Nutzung nur noch auf die Wintermonate, die Skisaison und die Wochenenden. Nun sind die Kinder erwachsen, haben alle ihre Ausbildungen abgeschlossen und stehen im Berufsleben. Aber dann kam Corona und mit Corona das Homeoffice und mit dem Homeoffice die Auferstehung des Ferienhauses. Zuerst musste der Grundsatz über Board geworfen werden, dass es im Ferienhaus kein Fernsehen und keine Computer gibt. Ein leistungsfähiges WLAN war gefragt. Kaum ausgerüstet, erfreut sich das Ferienhaus nun grosser Beliebtheit für Homeoffice-Wochen. Aber auch die Wochenenden sind nun plötzlich stark gebucht. Für Freunde, Bekannte als Spiel- und Themenwochenende oder einfach nur zum Chillen. Unser Ferienhaus ist nun bei der ganzen Familie wieder unser Castle. So hat eben jede Schatten- auch seine Sonnenseite.

Arnold Bachmann, Chur

Weiterlesen

Weitere Artikel

Wintercheckliste für das Haus

Lesen

Mit einer massgeschneiderten Finanzierung lässt es sich gut schlafen

Lesen

Generalunternehmervertrag

Lesen

Asbest ist nach wie vor allgegenwärtig

Lesen

Sie Fragen – der HEV Antwortet

Rechtsberatung des HEV Graubünden

Wasserschaden in der Dachwohnung nach Regen

lic. iur. Nina Tinner

Rechtsanwältin und Notarin, Rechtsberatungsstelle HEV Mittelbünden

Schlau werden

Nicht bewilligte Umbauten im Maiensäss

Dr. iur. Reto Crameri

Rechtsanwalt und Notar. Er arbeitet in Surava und Chur und betreut auch die Rechtsauskunftsstelle HEV Mittelbünden

Schlau werden

Ist Politische Werbung am Gebäude erlaubt?

Thomas J. Meile

Rechtsanwalt/Fachanwalt SAV Haftpflicht- und ­Versicherungsrecht, Rechtsauskunftsstelle HEV Oberengadin

Schlau werden

Portrait

Michel Jürg

Vorstandsmitglied HEV Graubünden

Name

Michel

Vorname

Jürg

Geburtsort

Grüsch

Geburtsdatum

28.07.1955

Zivilstand

verheiratet

Kinder

3

Würde ich nie essen

Sauerkraut

Lieblingsessen

Wurst-/Käsesalat

Beruf / Tätigkeit

Lic.iur. RA, in Rente

Lieblingsbuch / Autor/in

Ich lese ein Buch Jahr, meine Frau 100

Schönster Film / Serie

Lupin; ich warte gespannt auf die 3. Staffel

Lieblingsort

Die äusserste Ecke in unserem Garten bietet Sicht auf das gesamte Grundstück

Haustiere

Keines, weil sie nicht Meines sind

Hobby

Kochen, E-Biken,
Skifahren

Musik, bei der ich abgehe

Foreigner, Tina Turner

Ich bin Fan von

HCD

Glückszahl

28 955